Tipps für’s Baden von Babys

Baby nimmt ein BadDer erste Ausflug in die Badewanne ist für das Baby, aber auch für die Eltern, ein ganz besonderes Ereignis. Einen Säugling zu baden, der strampelt, glitschig ist und vielleicht sogar schreit, ist nicht immer einfach. Werden jedoch einige Dinge beherzigt, wird das Baden in der Wanne oder im Babyeimer für Baby und Eltern einfacher.

Wie oft sollte das Baby gebadet werden?

Die Häufigkeit des Badens hängt vor allem vom Alter des Säuglings ab. Für Neugeborene genügen meist zwei- bis dreimal in der Woche. Der Windelbereich, Hände und Gesicht lassen sich in der Regel auch durch das Abwischen mit einem Baumwolllappen sauber halten.

Sobald das Baby zu krabbeln beginnt und feste Nahrung bekommt, sollte es regelmäßiger gebadet werden. In diesem Alter können die Kleinen jeden Abend in die Wanne. Damit wird nicht nur der Schmutz des Tages abgewaschen, das Bad beruhigt das Kind auch vor dem Schlafen (Tipps für’s Ins-Bett-Bringen sind hier zu finden).

Wann ist die beste Badezeit?

Für Neugeborene empfiehlt sich das Baden vor der Mahlzeit, sofern sie nicht allzu hungrig sind. Das Bad direkt nach dem Essen könnte zum Erbrechen führen. Bei älteren Babys ist die ideale Badezeit vor dem Schlafengehen. Es macht sie sauber für die Nacht und hilft ihnen, zur Ruhe zu kommen. Hieraus lässt sich schon frühzeitig ein abendliches Ritual entwickeln – baden, Geschichte vorlesen, schlafen gehen – das im Kleinkindalter fortgesetzt werden kann. Die Eltern sollten jedoch auch immer ihrem eigenen Urteil folgen und das Baby dann in die Wanne setzen, wenn sie es für notwendig halten.

Welche Pflegemittel werden benötigt?

Das wichtigste Reinigungsmittel für Neugeborene ist klares, warmes Wasser. Es kann zudem eine milde Baby-Waschlotion zum Einsatz kommen, damit das wenige Hautfett nicht ausgewaschen wird. Für Babys, die schon etwas älter sind, kann ein spezielles Baby-Waschgel verwendet werden, das in der Apotheke, in der Drogerie oder im Supermarkt erhältlich ist.

Nach dem Bad ist es nötig, der Babyhaut Feuchtigkeit und Fett wieder zuzuführen. Glatte und kaum gerötete Haut benötigt nur eine gewöhnliche Babycreme oder -lotion mit hohem Flüssigkeitsanteil. Fühlt sich die Haut trocken an, hilft eine Creme mit höherem Fettanteil.

Worauf beim Baden geachtet werden muss?

Bevor das Kind in die Wanne oder den Babyeimer gesetzt wird, muss die Wassertemperatur geprüft werden. Diese sollte 37 °C betragen.
Badetücher, Windeln, Kleidung, benötigte Utensilien wie Waschlappen, Baby-Kosmetik, Bürste oder Kamm sollten in Reichweite bereitliegen. So wird von vornherein vermieden, dass der Säugling allein in der Babywanne bleibt, während Mama oder Papa vergessene Dinge holen. Denn Babys dürfen außerdem niemals in der Badewanne allein bleiben, da sie schon in wenige Zentimeter hohem Wasser ertrinken können.
Nicht alle Babys sind von Anfang vom Baden begeistert. Sträubt sich das Kind dagegen, sollte es auch nicht gezwungen werden. Mit der Zeit verwandeln sich kleine Bademuffel von ganz allein in Wasserratten.

Foto: © Inga L. – Fotolia.com

 

Meinungen, Fragen und Antworten zu Tipps für’s Baden von Babys - Kids-Family.de:

Comments are closed.

  • Kinderartikel aus der ganzen Welt

    Es dauert nicht lange, schon ist aus dem Baby ein Kind geworden, das seinen eigenen Kopf hat – und diesen durchzusetzen versucht. Ob es der Wunsch nach neuem Spielzeug ist, dem Schulranzen, den der Klassenkamerad gerade geschenkt bekommen hat oder einem Paar Schuhe in ausgefallenen Farben. Was Sie dem Nachwuchs schließlich zugestehen, ist Ihre Entscheidung. Als Hilfestellung erhalten Sie hier von regelmäßigen Updates zu Neuigkeiten auf dem Markt der Kindermode über Spielzeug- hersteller bis zu Möbeln für das Kinderzimmer grundsätzliche Informationen zu allem rund ums Familienleben.