Kosmetik für Kinder – Was ist gesund?

Die Regale der Supermärkte füllen sich, oft gibt es mittlerweile bereits kleine separate Abteilungen in denen neben Babyprodukten, auch spezielle, farbig bunte und spielerisch bedruckte Duschbäder, Badezusätze, allerlei Cremes und sogar Deodorants und Kinderparfüms angeboten werden.

Kinder identifizieren sich mit den Zeichentrickfiguren auf den Produkten und Eltern greifen beherzt zu, um den Kleinen auch die extra Portion Spaß im Badezimmer zu ermöglichen. Doch auf was sollte man achten, wenn man Körperpflege, besonders für die Kleinen einkauft und sind alle diese angebotenen Kosmetikartikel wirklich gesund?

 

Grundsätzlich verfügt unsere Haut über einen ausgezeichneten Selbstregulationsmechanismus, der besonders im jungen Kindesalter durch chemische Zusätze wie synthetische Duft- und Konservierungsstoffe leicht zerstört werden kann. Der ständige Kontakt mit chemischen Substanzen in der Körperpflege kann über einen längeren Zeitraum ernsthafte Folgeerscheinungen haben, wie zum Beispiel die Entwicklung eines Ekzems als allergische Reaktion auf Inhaltsstoffe im Badezusatz bis hin zur ernsthaften Schädigungen des Immunsystems. Lediglich der empfindliche Windelbereich benötigt extra Pflege, da die Haut sich dort in einem oft feuchten und luftdichten Milieu befindet. Mittlerweile gibt es in den Drogerien eine reiche Auswahl an natürlichen Hautpflegeprodukten, die vollkommen sicher verwendet und ohne schlechtes Gewissen schon für die Kleinsten benutzt werden können.

Auf was sollte beim Kauf geachtet werden?

Wer auf Nummer sicher gehen will, achtet daher beim Kauf auf das BDIH-Prüfzeichen, welches sich auf der Verpackung des jeweiligen Pflegeproduktes befindet und bestätigt, dass die Inhaltsstoffe sorgfältig ausgewählt worden und der natürlichen Gewinnung, Erzeugung und Verarbeitung unterliegen. Alle Rohstoffe wie zum Beispiel

  • Wette,
  • Wachse,
  • Blütenwässer oder auch
  • Aromen, wie Kamille oder Lavender

stammen aus kontrollierten, ökologischen Anbau oder einer zertifizierten Wildsammlung. Verbotene, schädliche Inhaltsstoffe, die in herkömmlichen, industriell gefertigten Kosmetikprodukten immer wieder auftauchen, sind:

  • synthetische Farb- und Duftstoffe
  • ethoxilierte Rohstoffe
  • Silikone
  • Parabene
  • Paraffine

Auch während der Herstellung des Produktes und bei der Wahl der Verpackungen beispielsweise wird darauf geachtet, dass nachhaltige Standards eingehalten werden. Man kann sich also nicht nur sicher sein, dass die empfindliche Kinderhaut geschützt und nur mit besten Pflegestoffen versorgt wird, sondern auch für die Umwelt ein entscheidender Beitrag geleistet wird.

Bild: Kamille von Grmpf, CC-B Y

 

 

Meinungen, Fragen und Antworten zu Kosmetik für Kinder – Was ist gesund? - Kids-Family.de:

Comments are closed.

  • Kinderartikel aus der ganzen Welt

    Es dauert nicht lange, schon ist aus dem Baby ein Kind geworden, das seinen eigenen Kopf hat – und diesen durchzusetzen versucht. Ob es der Wunsch nach neuem Spielzeug ist, dem Schulranzen, den der Klassenkamerad gerade geschenkt bekommen hat oder einem Paar Schuhe in ausgefallenen Farben. Was Sie dem Nachwuchs schließlich zugestehen, ist Ihre Entscheidung. Als Hilfestellung erhalten Sie hier von regelmäßigen Updates zu Neuigkeiten auf dem Markt der Kindermode über Spielzeug- hersteller bis zu Möbeln für das Kinderzimmer grundsätzliche Informationen zu allem rund ums Familienleben.